Der Kärntner Reindling

Reindling

In zwei Wochen ist bereits wieder Ostern und für mich gehört ein klassischer Kärntner Reindling mit dazu. Der Reindling ist eine traditionelle Süßspeise bei uns in Kärnten. Am meisten verbreitet ist er zu Ostern, da man Reindling mit Schinken und Kren isst. Aber auch sonst wird er oft als Frühstücksgebäck verwendet.

Dieser wird eigentlich von jeder Familie in Kärnten zubereitet, da kann es schon vorkommen, dass es zu Ostern, in den Geschäften einen Engpass bei Mehl und Rosinen kommt. Der Reindling ist nicht der Gesündeste, aber dafür schmeckt er auch umso besser und zu Ostern, kann man mal eine Ausnahme machen

Rezept:

Teig: 

  • 500g Mehl
  • 20g Germ (Trockenhefe)
  • 50-100g Butter
  • 1/4l Milch
  • 50g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Anis

Fülle:

  • 50g Butter
  • 100g Zucker
  • 2EL Zimt
  • 100g Rosinen
Für den Teig alle Zutaten zusammen mischen und gut verkneten, bis er ein glatter Teig ist. Am besten ist es wenn man die Milch, davor erwärmt mit der Butter. Anschließend lässt man den Germteig aufgehen und rollt ihn in Folge circa 1 cm dick aus.

Dann wird der Reindling auch schon gefüllt, der Teig wird mit zerlassener Butter bestrichen und anschließend bestreut man den Teig mit Zucker, Zimt und den Rosinen. Dann rollt man den Teig fest ein und gibt ihn in eine Gugelhupfform. Der Reindling wird circa bei 150°C für 45 min gebacken.

Weiterlesen

Bananenbrot

Bananenbrot

Heute habe ich für euch ein Rezept für ein leckeres Bananenbrot. Es geht total schnell, ist einfach in der Zubereitung und man kann fast nichts falsch machen. Es ist eine gesunde alternative zu den Süßgebäcken, die ich sehr gerne habe!

Mein liebster Freund hat für mich letzte Woche dieses unglaubliche Bananenbrot gebacken und es was geschmacklich wirklich ein Traum.

Bananenbrot

Zutaten:

  • 2 Bananen (am besten sehr reif)
  • 2 Eier
  • 70 ml Milch
  • 50 ml Rapsöl
  • 130 g glattes Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 10 g gehobelte Mandeln

Zubereitung: 

  1. Backofen vorheizen (Umluft 180 Grad)
  2. Bananen schälen und anschließend pürieren
  3. Eier, Milch und Öl dazu geben und verrühren
  4. Dann den Rest der Zutaten, außer den gehobelte Mandeln untermischen und alles zu einem glatten Teig verrühren
  5. Form einfetten unschließend die Masse einfüllen und mit gehobelten Manden bestreuen.
  6. Bananenbrot 30 min backen
  7. Bananenbrot mit Alufolie abdecken und weitere 10-20 min backen

Habt ihr schon mal ein Bananenbrot gemacht?

Weiterlesen

Gedeckter Apfelkuchen

Gedeckter Apfelkuchen

Heute hab ich ein leckeres Kuchen-Rezept für euch. Der gedeckte Apfelkuchen ist super einfach und super schnell zubereitet! Einfach Delicious 😉 Viel Spaß beim Zubereiten 🙂

Zutaten: 

 Mürbteig:
  • 500 g Mehl, glatt
  • 200 g Staubzucker
  • 230 g Butter
  • 2 Eier
  • 1 EL Vanillezucker

Füllung: 

  • 1 kg Äpfel
  • 100 g Feinkristallzucker
  • 100g Rosinen
  • 2 EL Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Rum
  • 1 Zitrone

Zubereitung:

zubereitunsbilder

Mürbteig:

Für den Mürbteig werden alle Zutaten zu einem Teig verknetet. Der Teig muss schnell verarbeitet werden, da er ziemlich wärmeempfindlich ist, danach muss er 45 min im Kühlschrank mit Frischhaltefolie kaltgestellt werden.

Fülle: 

Für die Füllung werden die Äpfel geschält, entkernt und in Stücke geschnitten. Im Anschluss werden diese in einem Kochtopf gemeinsam mit dem Zucker, Vanillezucker, den Rosinen und etwas Zitronensaft weich gedünstet. Zum Schluss wird noch der Rum hinzugefügt und anschließend die ganze Masse abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit kann die Tortenform mit Butter und Mehl gefettet werden, damit der Kuchen dann leichter aus der Form genommen werden kann. Der Teig kann nun aus dem Kühlschrank geholt werden und diesen dann ganz dünn ausrollen. Danach mit dem ausgerollten Teig die Tortenform auslegen, ausgekühlte Apfelmasse einfüllen und glatt streichen. Im Anschluss werden noch dünne Bahnen ausgeschnitten, die dann in Gitterform über den Kuchen gelegt werden sollen. Zum Schluss den Kuchen mit einem Ei bestreichen und im vorgeheiztem Rohr bei 190°C ca 45 min backen. Kuchen erst aus der Form nehmen, wenn dieser abgekühlt ist.

Weiterlesen

Panna Cotta – Eine Verführung

Seit es das Vapiano in meiner Stadt gibt, gehen wir da öfters hin, da dass essen ziemlich lecker ist. Aber auch der Nachtisch hat uns in den Ban gezogen, besonders das Panna Cotta.

panna cotta

Panna Cotta ist ein italienischer Nachtisch, der hauptsächlich aus Sahne, Vanille und Gelatine besteht. Eine ziemlich ungesunde Sache, aber wenn wir ehrlich sind genau sowas schmeckt dann am besten, wenn man weis es ist für einen nicht gut.

Ich mach Panna Cotta immer nach diesem Rezept, so schmeckt es mir am besten. Oft gibt es noch andere Süßspeisen dazu, wenn es ein besonderer Anlass ist.

So hier nun das Rezept:

Zutaten:                                            Fruchtspiegel:

4 Blatt Gelantine                               500 g Himbeeren

1 Stk Vanilleschote                           80 g Staubzucker

500 ml Sahne

50 g Zucker

panna cotta

Zubereitung:

Vanilleschote längs einritzen und das Mark mit einem Löffel herauskratzen. Dann Sahne, Zucker, Vanillemark und Schote zum Kochen bringen. Anschließend die Hitze reduzieren & bei schwacher Hitze 10 min weiter kochen lassen. Immer wieder umrühren damit keine Haut entstehen kann.

Blattgelantine in Wasser einweichen und ausdrücken und in der lauwarmen Sahne auflösen. Vanilleschote entfernen und die Sahne-Masse dann in die vorgekühlten Formen füllen.

Das Panna Cotta muss jetzt mindestens 4 Stunden im Kühlschrank fest werden, bis es fertig ist.

Fruchtspiegel:

Himbeeren mit Staubzucker vermischen und pürieren. Durch einen Sieb streichen und anschließend ein bisschen Zitronensaft hinzufügen.

panna cotta

Weiterlesen